Carsten Bender liest mit Carolin Wirth Annette von Droste-Hülshoffs vollständigen Orient-Zyklus aus dem Jahre 1838. Dieser Zyklus, der sich aus der bis in die 20er-Jahre des 19. Jahrhunderts zurückreichenden Beschäftigung der Dichterin mit orientalischen Stoffen speist, fand zunächst keinen großen Anklang. In einem Brief erkundigt sie sich beinah bang nach dem Verbleib dieser Gedichte: ich habe, vor einiger Zeit, eine Anzahl morgenländischer Gedichte, zur Auswahl an Jungmann geschickt, weder in Ihrem Briefe noch in dem Seinigen wird deren erwähnt, sie werden doch nicht verloren gegangen seyn? Glücklicherweise nicht! Sie finden Carsten Bender und Carolin Wirth nahe am Dom auf Teppich Nr. 13, wo sie ihr Programm von 16.45 bis 17.00 Uhr, von 17.45 bis 18.00 Uhr und von 19.45 bis 20.00 Uhr rezitieren werden.

Die Lesung findet statt im Rahmen der Veranstaltung „Der West-Östliche Diwan“ – weitere Infos auf www.diwan.thomasnufer.com

Der Eintritt ist frei.