Rüschhauser Kaminlesung. 14

»JOANNA BAILLIE erste jetzt lebende Schriftstellerin, Freundin von WALTER SCOTT kräftig und mild, sarkastisch und rührend, […] wird der weibliche SHAKSPEARE genannt, […] schreibt besser wie die meisten Männer, nicht mehr jung, kommt weiter vorzüglich als dramatische Dichterin vor.«

Annette von Droste-Hülshoff über die Dichterin Joanna Baillie

Im Fokus der Rüschhauser Kaminlesung, die sich mit Drostes Lektüren und literarischen Einflüssen beschäftigt, stehen diesmal Autorinnen und Autoren der englischen Literaturgeschichte, darunter sowohl die weniger bekannte, in der Nähe von Glasgow geborene Joanna Baillie (1762-1851) als auch der überaus bekannte William Shakespeare, mit dessen Werken sie ihre Mutter an langen Winterabenden bereits in der Jugendzeit bekannt machte. Die Texte werden rezitiert durch Carolin Wirth und mich. Der Literaturwissenschaftler und Leiter der Droste-Forschungsstelle Dr. Jochen Grywatsch beleuchtet die jeweiligen Verbindungen zum Werk der Droste.

Sonntag, 25. Februar 2018, 16 Uhr

Haus Rüschhaus
Am Rüschhaus 81
48161 Münster

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dies ist eine Veranstaltung des Annette von Droste-Gesellschaft e. V.