GLOSTER Productions zeigt
Das Rieselwärterhäuschen 19 – Alles im L(a)ot(se), Herr Brecht?
15.-18. August 2019: GLOSTERs Mikrokulturfestival „Das Rieselwärterhäuschen“ findet 2019 zum vierten Mal an dem rekonstruierten Rieselwärterhäuschen in der Nähe der Gaststätte Heidekrug statt. Der Schwerpunkt liegt auf der Welt der Literatur – mit Impulsen aus den Bereichen Geschichtswissenschaft, Kunst, Musik und Ornithologie. So wird das Rieselwärterhäuschen jedes Jahr im Spätsommer zum Rieselwörterhäuschen: Wir lassen die Wörter rieseln!



DONNERSTAG, 15. AUGUST 2019

DES KRANICHS HALS
(QI GONG ZUM MITMACHEN-WIEDERAUFNAHME)

Eröffnung von GLOSTERs Mikrokulturfestival „Das Rieselwärterhäuschen 19“ – Die Morgendämmerung ist die Zeit des Vogelgesangs. Zu dieser Stunde lädt der Theaterregisseur Manfred Kerklau zum gemeinsamen Qi Gong in der Vogelwelt ein. Qi Gong besteht aus einfachen, schnell erlernbaren, fließenden Bewegungsabläufen und bringt Körper, Geist, Emotionen und Lebensenergie auf natürliche Weise wieder in Balance. Wie der Reiher am See: stehen und bereit sein … Alle sind willkommen, Vorerfahrung nicht nötig!

Beginn 6:00 Uhr Dauer ca. 30 Minuten Eintritt frei Spenden erwünscht Ort Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.

ALLES IM L(A)OT(SE), HERR BRECHT
Über die Notwendigkeit der Wortkritik in der Traditionspflege
(VORTRAG MIT ZITATEN-PREMIERE)

Ausgehend vom Standpunkt der klassischen Philologie zeigen der Historiker Thomas Kleinknecht und der Schauspieler Carsten Bender, wie die modernen Sprachkritiker Bertolt Brecht und Karl Kraus, der österreichische »Fackel«-Träger, bei Konfuzius und Laotse in die Schule gingen. Denn auch zu ihren Lebzeiten gab es das dringende Bedürfnis nach »Richtigstellung der Begriffe«: Im Widerstand gegen den NS dienten antike chinesische Quellgründe Brecht und Kraus als Richtschnur politischer Moral, mit der sie sich für ihren Kampf gegen das Regime wappneten.

Beginn 15:00 Uhr Dauer ca. 60 Minuten Eintritt frei Spenden erwünscht Ort Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.


DIE MIT-ARBEITERIN
Gespräche mit Elisabeth Hauptmann
(FILMVORFÜHRUNG IM CINEMA)

Elisabeth Hauptmann war langjährige Mitarbeiterin Bertolt Brechts und hat u. a. maßgeblich an der „Dreigroschenoper“ mitgearbeitet – an die 80 % des Erfolgsstücks können ihr zugeschrieben werden. Im ostwestfälischen Peckelsheim geboren und aufgewachsen, gilt sie als westfälische Autorin. Walter Gödden von der LWL-Literaturkommission für Westfalen gibt vor dem Film eine kurze Einführung und steht anschließend für Fragen zur Verfügung.

Beginn 18:00 Uhr Dauer ca. 120 Min. Eintritt 10,00 €, ermäßigt 8,50 € Ort Cinema – Kurbelkiste, Warendorfer Straße 45-47, 48145 Münster.



FREITAG, 16. AUGUST 2019

MUNDUS IN VOCE – ARNO SCHMIDT
(LESUNG-WIEDERAUFNAHME)

Der Schriftsteller Arno Schmidt war ein früher Radiomann. Der Schauspieler Carsten Bender und der Historiker Thomas Kleinknecht haben ein polyphones Leseprogramm in neun Stationen zusammengestellt: Eine „Sender-Suche“ mittels Verlautung – eine Extra-Station befasst sich mit Alfred Döblins chinesischem Roman „Die drei Sprünge des Wang-lun“.

Beginn 15:00 Uhr Ende 18:00 Uhr Dauer jeweils ca. 90 Minuten Eintritt frei Spenden erwünscht Ort: Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.

© Leserechte für die Werke von Arno Schmidt mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main.

© Die Auszüge aus Alfred Döblins „Die drei Sprünge des Wan-lun“ werden vorgetragen mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlages, Frankfurt/Main.



SAMSTAG, 17. AUGUST 2019

15 GRAD NIESELREGEN WINDSTILL
(HÖRTHEATER-WIEDERAUFNAHME)
Ein-Blicke aus Vogelperspektive

Ein Theater-Portrait des Vogelkundlers Manfred Röhlen und einiger seiner gefiederten Freunde: Was treibt einen Menschen um 5 Uhr früh bei Nieselregen aus dem Bett? Was ist das für eine Spezies, der MS-Orni – der Münster-Ornithologe? Eine aurale Skulptur – in die Landschaft gehauen von Carsten Bender, Hirzel Hirzelnsen, Manfred Kerklau vermischt mit Intervieweinspielungen Manfred Röhlens: „Sie singen auch aus Spaß an der Freude!“ – Der portraitierte Manfred Röhlen wird um 15:30 Uhr selbst erscheinen.

Beginn 12:00 Uhr Ende 16:00 Uhr Dauer jeweils ca. 15 Minuten  Eintritt frei Spenden erwünscht Ort Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.

DIE SELBST-AUTORIN
(LESUNG-PREMIERE)
Texte von Elisabeth Hauptmann

Die westfälische Autorin Elisabeth Hauptmann hat nicht nur im Team Bertolt Brechts mit-gearbeitet, sie hat auch selbst Texte verfasst und veröffentlicht. Die Schauspielerin Julia von Sell, die 1986-1999 am Wiener Burgtheater engagiert war, liest eine Auswahl von Texten aus dem von Walter Gödden zusammengestellten Elisabeth-Hauptmann-Lesebuch.

Beginn 19:00 Uhr Dauer ca. 45 Min. Eintritt frei Spenden erwünscht Ort Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.

© Die Texte von Elisabeth Hauptmann werden vorgetragen mit freundlicher Genehmigung der Akademie der Künste, Berlin.



SONNTAG, 18. AUGUST 2019

BRECHT. LAOTSE. FLUCHT.
(KONZERTANTE AUFFÜHRUNG-PREMIERE)

Im Zentrum steht Bertolt Brechts vorsätzlich umständlich betiteltes Gedicht „Legende von der Entstehung des Buches Taoteking auf dem Weg des Laotse in die Emigration“, das Thomas Thieme einigen Laotse-Texten (Übersetzung: Richard Wilhelm) gegenüberstellt. Gemeinsam mit dem Musiker Arthur Thieme entsteht so eine konzertante Aufführung in bewährter Manier.


Taoteking. Niemand kann behaupten, dass das RWH ein asiatisches Teehäuschen ist. Oder doch? Der sehr deutsche BB hatte eine gewaltige Zuneigung zur zarten Poesie Asiens. Zeitlebens schleppte einen asiatischen Holzschnitt mit sich herum, durch alle Stationen der Emigration, bis in die DDR. Vielleicht ist das RWH ja auch das Zöllnerhäuschen auf dem Wege des Laotse in die Emigration. Und das Rieselfeld drumrum – ist das vielleicht ein Reisfeld?

Thomas Thieme.

Beginn 15:00 Uhr Dauer ca. 45 Minuten Eintritt frei Spenden erwünscht Ort Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.

DES KRANICHS HALS
(QI GONG ZUM MITMACHEN-WIEDERAUFNAHME)

Abschluss von GLOSTERs Mikrokulturfestival „Das Rieselwärterhäuschen 19“ – Auch die Abenddämmerung ist die Zeit des Vogelgesangs. Zu dieser Stunde lädt der Theaterregisseur Manfred Kerklau nochmals zum gemeinsamen Qi Gong in der Vogelwelt ein. Qi Gong besteht aus einfachen, schnell erlernbaren, fließenden Bewegungsabläufen und bringt Körper, Geist, Emotionen und Lebensenergie auf natürliche Weise wieder in Balance. Wie der Reiher am See: stehen und bereit sein … Alle sind willkommen, Vorerfahrung nicht nötig!

Beginn 20:00 Uhr Dauer ca. 30 Minuten Eintritt frei Spenden erwünscht Ort Rieselwärterhäuschen, nahe Heidekrug.

Ort wenn nicht anders angegeben: Rieselwärterhäuschen in den Rieselfeldern nahe Gaststätte Heidekrug, Coermühle 100, 48157 Münster

Bei schlechtem Wetter finden die Aufführungen überdacht am Rieselfeldhof statt, direkt hinter der Gaststätte Heidekrug.

Wichtiger Hinweis Die Filmvorführung „Die Mit-Arbeiterin“ am Donnerstag, den 15.8., um 18 Uhr, findet im Cinema an der Warendorfer Straße statt.

Eine Produktion von GLOSTER Productions

Vorhänge Gertrud Neuhaus

Grafikdesign medlay.de

Gefördert von

kulturamt der Stadt muenster

Kulturamt der Stadt Münster

LWL-Landschaftsverband Westfalen-Lippe

In Kooperation mit

LWL-Literaturkommission für Westfalen und Die Linse – Verein zur Förderung kommunaler Filmarbeit e. V.

Unterstützt von

Biologische Station in den Rieselfeldern (Logo) und Arno Schmidt Stiftung Bargfeld

Herzlichen Dank an Thomas Behm, Miram Benassi, Walter Gödden, Jörg Kersten, Norbert Nowotsch, Bernd Rauschenbach, Günter Rohkämper-Hegel, Manfred Röhlen, Benedikt Surmund und Iliane Thiemann!

Weitere Informationen bei Carsten Bender unter der Rufnummer (0251) 79 41 88 und im Internet auf gloster-productions.com